Galerie Marianne Hennemann, Bonn

Fred Thieler

Bitte die Vorschaubilder zur Vergrößerung anklicken!
Bitte zur Vergrößerung anklicken
Bitte zur Vergrößerung anklicken
Bitte zur Vergrößerung anklicken
aeolisch verspielt, aeolischer Gesang, 1956
Öl / Leinwand
130 x 88 cm

Information anfordern!

ohne Titel, 1955
Mischtechnik auf Rupfen
60 x 50 cm

Information anfordern!

G.R.a. / 58, 1958
Öl / Leinwand
80 x 60 cm

Information anfordern!

Bitte zur Vergrößerung anklicken
Bitte zur Vergrößerung anklicken
Bitte zur Vergrößerung anklicken
 o.T., 1960
Öl / Leinwand
80 x 70 cm

Information anfordern!

Doppelbild 1/66
Mischtechnik / Collage / Leinwand
200 x 310 cm

Information anfordern!

S.W. 6-65/70, 1965-70
Mischtechnik / Leinwand
262 x 182 cm 

Information anfordern!

Bitte zur Vergrößerung anklicken Bitte zur Vergrößerung anklicken
Aufsteigendes Blau, 1983
Mischtechnik / Leinwand
280 x 210 cm
 

Information anfordern!

ohne Titel, 1988
Mischtechnik / Leinwand
240 x 290 cm

Information anfordern!

"Maler sein heißt für mich, die Existenz eines Zeitgenossen zu führen, der den Hauptteil seines Daseins mit dem Versuch verbringt, die Impulse seines Lebens: Anregungen wie Depressionen, Intuitionen wie berechnende Überlegungen, Reaktionen von Einzelerlebnissen wie Erlebnisketten malend aufzuzeigen - oder im Malvorgang zu gewinnen." 
Fred Thieler

1916 geboren in Königsberg
1936-41 Medizinstudium und Militärdienst
1941 Studienverbot
1946-50 Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste, München, Mitglied der Gruppe "ZEN 49"
1950-51 Aufenthalt in Holland
1951-53 Aufenthalt in Paris, Studium im "Atelier 17' bei Stanley William Hayter, Kontakte zu Hartung, Poliakoff und Soulage
1953-59

lebt und arbeitet in München.

1953 Mitglied der Neuen Gruppe München
1954 Mitglied des Deutschen Künstlerbundes
1955 Teilnahme an der ersten Nachkriegsausstellung deutscher Kunst in Paris im "Cercle Volney" - Preisträger des "Premio Lissone" Italien
1959 Berufung als Professor an die Hochschule für Bildende Künste, Berlin
Teilnahme an der documenta II in Kassel
1964 Teilnahme an der documenta III in Kassel
1967 Beteiligung an der Weltausstellung in Montreal, deutscher Pavillon
1972/73 Gastprofessor am College of Art and Design, Minneapolis, USA
seit 1978 Mitglied der Akademie der Künste Berlin und der
Neuen Darmstädter Sezession
seit 1979 Mitglied der International Association of Art, Paris
(1979-84 Vizepräsident, seit 1984 Ehrenpräsident)
1980-83 Vizepräsident der Akademie der Künste Berlin
1981 Emeritierung als Professor der Hochschule der Bildenden Künste, Berlin
1985 Verleihung des Lovis-Corinth-Preises in Regensburg
1989 Deckengemälde im Residenztheater, München "Nachthimmel"
11,80 x 18,90m
1999 Am 6. Juni ist Fred Thieler in Berlin gestorben
1976 erste Einzelausstellung in der Galerie Hennemann mit Katalog
Nr. 7 Fred Thieler
 

Copyright © 1999-2013 Galerie Marianne Hennemann